Rendsburg

Stadt am Nord-Ostsee-Kanal

  • Altstädter Markt
  • Eisenbahnhochbrücke Rendsburg

Was wäre Rendsburg ohne den Kanal! Durch ihn wurde die ehemals dänische Festung zum wichtigen Seehafen im Binnenland, ihm verdankt sie ihr imposantes Wahrzeichen: die  2,5 km lange Eisenbahnhochbrücke mit der weltbekannten Schwebefähre. Übrigens auch den EON Hanse-Cup, die härteste Ruderregatta der Welt!
Rendsburgs Stadtbild ist durch ein harmonisches Miteinander von Moderne und Nostalgie, von liebevoll restaurierten Gebäuden und großzügigen Einkaufsmöglichkeiten geprägt. Eine „blue line“ leitet von einer Sehenswürdigkeit zur anderen. Die vielfältige Museumslandschaft, die lebendige Kulturszene wirken weit in die Region hinein.
Mitten im Land liegend ist die Stadt idealer Startpunkt für touristische Aktivitäten: Radeln auf dem Ochsenweg und am Nord-Ostsee-Kanal, Kutschfahrten zu historischen Gütern, Schiffsausflüge auf Kanal und Eider – alles ist möglich.

Imposant: die mächtige Rendsburger Eisenbahnhochbrücke mit ihrer an langen Stahlseilen aufgehängten Schwebefähre, eine weltweite Rarität unter den Fähren.

Reizvoll: Erlebnistouren durch die Stadt, am Kanal entlang und hinauf auf die Aussichtsplattform der Hochbrücke.

Spektakulär: Jährlich im Herbst wird der Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg zum Schauplatz des härtesten Ruderrennens der Welt, wenn sich auf 12,7 Kilometer Kilometern von Breiholz bis zum Kreishafen die Nationalmannschaften der Ruder-Achter messen.

Infos: www.tinok.de und www.rendsburg.de