Technik erleben

Der Kanal wird ausgebaut

Der Verkehr auf dem Kanal wächst seit dem Jahr 2000 kontinuierlich und die Größe der Schiffe wächst mit. Trotz der Wirtschaftskrise wird in den nächsten Jahren ein weiteres Wachstum prognostiziert. Die engen Kurven zwischen Königsförde und Kiel-Holtenau bilden einen Engpass für den Verkehr. In diesem Bereich stammt das Kanalprofil noch von 1914. Rund 100 Jahre später soll hier die Kanalsohle von 44 auf 70 Meter, der Wasserspiegel auf 130 Meter verbreitert werden, die Kurven werden abgeflacht. Insgesamt werden 6,8 Millionen Kubikmeter Boden bewegt. Das Planfeststellungsverfahren für dieses Vorhaben startete im Januar 2010. Der Start der Bauarbeiten steht aber noch nicht fest.

Gleichzeitig laufen die Planungen für eine Vertiefung des gesamten Kanals an, und auch die älteste Brücke am Kanal - die Levensauer Hochbrücke von 1894 - muss den gestiegenen Anforderungen des Schiffsverkehrs weichen. Für die großen Brunsbütteler Schleusen – ebenfalls von 1914 – ist Grundsanierung angesagt, sie erhalten eine fünfte Schleusenkammer, auch die Holtenauer Schleusen werden modernisiert.

Infos: >>hier